Bach bearbeitet

Thema des Bachfests 2018

Im Herbst 2018 wird Tübingen, die musik- und bachbegeisterte Universitätsstadt am Neckar, in deren Stiftskirche bereits 1945 die Tübinger Motette als wöchentliche liturgisch-musikalische Abendveranstaltung nach dem Vorbild der Leipziger Motette eingeführt wurde, für zehn Tage zu einer Bachmetropole:

Profilierte regionale und internationale Künstler werden Bach musizieren, Wissenschaftlerinnen sich über Bach austauschen. Tübinger Bürgerinnen und Studierende, Kinder und Jugendliche, Klassische Musiker und Performance-Künstlerinnen, Jazzmusiker, Filmemacherinnen und Kuratoren werden „ihren“ Bach präsentieren. In Kursen und Symposien wird die Bachsche Musik studiert, hinterfragt, gedeutet. Und es werden zusammen mit Ihnen Tausende Bachfreundinnen und -freunde aus der ganzen Welt zu Gast im malerischen Tübingen sein.

„Bach bearbeitet“ lautet das Thema des Tübinger Bachfestes. Möglichst viele Lesarten und Blickwinkel dieses Mottos sollen in den rund 70 Veranstaltungen ausgelotet werden: Bach bearbeitet Komponisten vor seiner Zeit und Zeitgenossen, Bach bearbeitet sich selbst, Bach wird bearbeitet von nachfolgenden Komponisten, Bach wird bearbeitet durch Instrumentationen oder Arrangements, das Motiv B-A-C-H wird bearbeitet in mannigfaltigen Variationen, schließlich: das aktuelle Bach-Bild wird bearbeitet und neu geschärft durch wissenschaftliche Symposien, Ausstellungen und Filme.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen anregende Eindrücke und Begegnungen sowie spannende und neue Sichtweisen auf Johann Sebastian Bach.

Ihre Philipp Amelung, Ingo Bredenbach, Matthias Ehm, Christian Fischer

Leitung Bachfest 2018 in Tübingen